top of page

Sogar der Bundesrat ist auf Instagram

5 Tipps für den Instagram-Auftritt von Treuhandunternehmen


Instagram gehört zu den meistgenutzten sozialen Netzwerken – und das längst nicht mehr nur bei der jüngeren Generation.

Eine aktuelle Studie ermittelte, dass Marken im Vergleich zu Facebook auf Instragram ein dreimal höheres Engagement erzielen. Das bedeutet, es wird auf Instagram mehr geteilt, kommentiert und gelikt als anderswo.

Als Treuhandunternehmen kann es durchaus Sinn manchen, auf Instagram aktiv zu werden. Bevor Sie loslegen, machen Sie sich klar, was Sie auf dieser Plattform erreichen wollen und welche Zielgruppe Sie im Visier haben. Geht es darum, Ihr Treuhandunternehmen mit Fachthemen in den Vordergrund zu stellen oder Ihre Persönlichkeit? Prüfen Sie auch, ob Sie den Aufwand dafür stemmen können und wollen.


1. Posten Sie oft

Generell gilt: Je häufiger und je regelmässiger Sie posten, desto präsenter ist Ihr Unternehmen. Seltener als zweimal pro Woche sollten Sie nicht von sich hören lassen. Nutzen Sie auch die Stories-Möglichkeiten für kurze Posts. Machen Sie am besten einen Redaktionsplan um eine Themenübersicht zu haben.


2. Posten Sie mit längeren Bildunterschriften

Die Verweildauer auf einem Post wird durch den Insta-Algorithmus belohnt. Je länger Ihre Besucher Ihren Beitrag anschauen, desto höher wird er gerankt. Erzählen Sie eine Geschichte, die mit Ihrem Foto in Verbindung ist und die Ihre Zielgruppe interessiert.


3. Die Macht der Bilder

Auf Instragram regieren die Bilder. Hochwertige Fotos mit einer guten Kamera sind absolute Pflicht. Versuchen Sie Bilder zu posten, die man nicht jeden Tag sieht. Die Polizei in Frankfurt macht das toll:


Übrigens: Es müssen nicht immer Fotos sein. Auch attraktive Infografiken kommen gut an.


4. Nutzen Sie sinnvolle Hashtags

Der Instagram-Algorithmus nutzt Hashtags (#), um Bilder und zugehörige Bildunterschriften inhaltlich einzuordnen. Wichtig dabei ist:

⇢ Arbeiten Sie mit passenden und häufig gesuchten Hashtags. Für Treuhänder sind dies zum Beispiel #treuhand #buchhaltung #steuersparen #steuerberater #steueroptimierung #steuererklärung #steuertipps #selbständig

⇢ Nutzen Sie nur die Hashtags, die wirklich sinnvoll sind. 5 bis 8 Hashtags pro Beitrag sind genug.

⇢ Sie können den Hashtag auch mal in den Text integrieren wie im Bild unten bei der Frankfurter Polizei.


Mit einer durchdachten Hashtag-Strategie vergrössern Sie sukzessive Ihre Reichweite und erhöhen so die Chancen von potenziellen Mitarbeitenden und Kunden gefunden zu werden.


5. Die Zeit, die Zeit…

Am meisten Engagement erhalten Sie, wenn Ihr Publikum online ist. Darum: Posten Sie, wenn Ihr Publikum online ist. Wenn Sie bereits einen Business-Account haben, können Sie einfach unter «Insights» sehen, wann Ihre Follower am häufigsten online sind. Dies geht jedoch erst ab 100 Follower.



Was bringt das alles für Treuhandunternehmen?

Lange Fachtexte sind nicht das Ding von Instagram. Die Bildsprache steht klar im Fokus und alles sollte kurz und knackig gehalten werden.

Heisst das nun, dass Instagram keinen Nutzen für Treuhänderinnen bietet? Nein, ganz im Gegenteil: Für die Personalsuche ist Instagram ideal. Sie können sich und Ihr Team in lockerer Atmosphäre präsentieren, Ihre Büros zeigen und mit Follower in Kontakt treten.


Für bereits geschriebene Inhalte, die Sie nur noch mit einem attraktiven Bild versehen müssen, abonnieren Sie die infovox Newsletter. Kurz&bündig, für Ihre Kunden formuliert.







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page